Direkt zum Textbeginn
Bayerisches Staatswappen

Bayerische Stiftung Hospiz

Sie sind hier: Start >> Veranstaltungen >> 2009


bot

Spendenkonto

HypoVereinsbank
München
Konto-Nr.: 2 750 600
BLZ: 700 202 70
(IBAN: DE31700202700002750600
BIC: HYVEDEMMXXX)

Werden Sie ein Fan der Bayerischen Stiftung Hospiz auf Facebook

Die Bayerische Stiftung Hospiz bei Facebook

Veranstaltungen 2009

Artikel 'Mensch bleiben bis zum letzten Atemzug' in der Deggendorfer Zeitung vom 3.12.2009

Deggendorfer Zeitung, 3.12.2009

Das Programm der Veranstaltung können Sie hier abrufen.

top

Die 9. Fachtagung der Bayerischen Stiftung Hospiz widmete sich den Themen Spiritualität, Religion und Glaube in der Hospizarbeit. Mit rund 130 Teilnehmern aus ganz Bayern war die Tagung erneut ausgebucht. Ein besonderer Höhepunkt der Tagung war die Aufführung des Theaterstückes "Oskar und die Dame in Rosa" durch die Figurentheatergruppe "puppetsalive". Der Firma Karl Albert Denk Bestattungen München danken wir für die diesbezügliche großzügige Unterstützung sehr herzlich.

Die Enno-Wunderlich-Stiftung, eine Treuhandstiftung der Bayerischen Stiftung Hospiz, hat es sich seit nunmehr drei Jahren zur Aufgabe gemacht, das große ehrenamtliche Engagement der fränkischen Hospizhelferinnen und -helfer durch die Verleihung von Förderpreisen zu würdigen. Geehrt wurden in diesem Jahr vier Personen, die sich in besonderer Weise in der Hospizarbeit in Franken engagierten bzw. engagieren. Postum wurde die Anfang diesen Jahres verstorbene ehemalige Vorsitzende und Mitbegründerin des Hospiz Vereins Bamberg, Frau Christine Denzler-Labisch, geehrt. Zudem wurde ein Förderpreis postum an den 2008 verstorbenen ehemaligen Vorsitzenden und Mitbegründer des Hospizvereins Ansbach, Herrn Dr. med. Klaus Ziegler, verliehen. Weitere Preisträger sind der evangelische Pfarrer Dr. Joachim Habbe (Würzburg) sowie der katholische Pfarrer Franz Feineis (Schweinfurt). Informationen über die Preisträger können Sie hier abrufen.

Foto von der Preisverleihung

Das Bild zeigt von links nach rechts: Pfarrer Dr. Joachim Habbe, Pfarrer Franz Feineis, Dr. Andreas Frank, StMAS, Friedgard Irlbacher-Halter, HypoVereinsbank, Renate Kaiser, 2. Vorsitzende des Hospizvereins Ansbach e. V., Konrad Göller, 2. Vorsitzender des Hospiz Vereins Bamberg e. V.

Die nächste Fachtagung wird am 8. und 9. November 2010 stattfinden. Das Tagungsprogramm finden Sie voraussichtlich im Juli 2010 an dieser Stelle.

Einladung

Vorträge/Workshops:

top

Am 11. November 2009 fand bereits der 4. Hospiz- und Palliativtag im Alten Rathaus in Miltenberg statt. Die Bayerische Stiftung Hospiz war erstmals mit einem Stand vertreten. Eine Zusammenfassung des Tages können Sie hier abrufen.

Foto vom Stand Foto vom Hospiz- und Palliativtag

Das Bild zeigt von links nach rechts: Marie Hesse, Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Stiftung Hospiz, Roland Schwing, Landrat des Landkreises Miltenberg, Joachim Bieber, Bürgermeister der Stadt Miltenberg, Wolfgang Zöller, MdB, Dr. Hubert Hortig, Landratsamt Miltenberg.

top

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Bayerischen Stiftung Hospiz überreichte der schwäbische Autor Günter Iserhot einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro an Marie Hesse, Vorsitzende des Vorstandes der Bayerischen Stiftung Hospiz. Dieser stattliche Betrag stammt aus dem Erlös des von ihm im April 2008 veröffentlichten Buches "Hilfe und Zuspruch für schwere Stunden im Leben". Mit einfühlsamen Texten und stimmungsvollen Bildern möchte Iserhot trauernden Menschen wieder etwas Zuversicht schenken. Marie Hesse dankte Günter Iserhot im Namen des Stiftungsrates sehr herzlich für die großzügige Spende und sein besonderes Engagement. Günter Iserhot unterstützt seit etwa zwei Jahren die bayerische Hospizbewegung mit großem Einsatz. So kooperiert er eng mit den Hospizvereinen in Dillingen und Günzburg. Und seit einigen Wochen bleibt Iserhots Geschäft in Dillingen montags geschlossen – dann ist er mit dem Radl unterwegs, um die örtlichen Unternehmen und die Bevölkerung über die wertvolle Arbeit der ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Hospizhelfer zu informieren. Weitere Informationen über den Autor, das Buch und aktuelle Presseberichte finden Sie unter folgendem Link: http://www.trauerverarbeitung.de/.

Foto von der Scheckübergabe

Das Bild zeigt von links nach rechts: Ingmar Bonmann, StMAS, Maria Weigand, StMAS, Günter Iserhot, Marie Hesse, Dr. Thomas Binsack.

Foto von der Scheckübergabe

Günter Iserhot, Marie Hesse

top

Inhalt:

Die Broschüre kann für 3 Euro zzgl. Versandkosten im Shop der IGSL bestellt werden.

http://www.igsl.de/index.php?p=shop&show=showdetail&fid=000-000-001&categ=32&parent=0&navop=0&area=1

top

Am 30.7. lud die Bayerische Stiftung Hospiz zur ersten Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung und Trauerhilfe ins Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen ein.
Einhundert interessierte Gäste waren der Einladung gefolgt. Der Vortragsabend begann mit der Vorstellung der Bayerischen Stiftung Hospiz durch Marie Hesse, Vorstand der Bayerischen Stiftung Hospiz. Anschließend stellte Dr. Andreas Frank, Bayerisches Staatsministerium, das Engagement des Bayerischen Staatsministeriums im Hospizbereich vor. Was heißt Hospizarbeit und was versteht man unter Sterbehilfe, dieser Frage ging der Vorsitzende des Stiftungsrats, Dr. Thomas Binsack nach. Danach informierte Rechtsanwältin Steldinger, Kanzlei Putz/Steldinger München, zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Im Anschluss an diesen Vortrag konnten viele Teilnehmer ihre offenen Fragen bzgl. Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht mit der Referentin klären. Bei einigen Fragen wurde lebhaft diskutiert. Den Abschluss des Abends bildete Frau von Ende-Pichler mit ihrer Lesung: "Wenn plötzlich alles ganz anders ist – Veränderungen mit Ritualen meistern." Ein Ritual zur Entspannung durften die Zuhörer gleich mitmachen. Entspannt, lächelnd, gut informiert und auch gut gestärkt verließen die vielen Gäste zur späten Stunde die Veranstaltung.
An dieser Stelle sei dem Orden der Barmherzigen Schwestern, insbesondere Frau Generaloberin Theodoline Mehltretter für die großzügige Spende Adelholzener Getränke sowie der Bäckerei Bacher, Herrn Peter Bacher, für die köstlichen Dänischen Brötchen gedankt.

Foto: Dr. Binsack

Dr. Thomas Binsack, Stiftungsratsvorsitzender der Bayerischen Stiftung Hospiz

Klicken Sie auf die Bilder um sie vergrößert anzuzeigen.

Foto: Beate Steldinger Foto: Beate Steldinger Foto: Beate Steldinger

Rechtsanwältin Beate Steldinger, Kanzlei Putz/Steldinger, München

Foto: Gabriele von Ende-Pichler Foto: Gabriele von Ende-Pichler

Gabriele von Ende-Pichler (Trauerbegleiterin, Autorin, Kunstmalerin), München

top

Stil wechseln:
Standard Großschrift blau-gelb Druckversion