Porträtfoto: alte Dame streicht Haarsträhne zurück.
Porträtfoto: Pflegekraft
Nahaufnahme: jüngerer Mensch streicht über Hand eines älteren.
Porträtfoto: Mann blickt über Rand eines großformatigen Albums.
Porträtfoto: Frau hält Aquarellbild.
Nahaufnahme: Tisch mit Kerze.
 

Hospiz- und Palliativbewegung in Bayern.

Beschwerden lindern. Lebensqualität stärken. Das Sterben als Teil des Lebens begreifen: das ist der Kern der Hospiz- und Palliatividee. Wie möchten Sie selbst Ihr Leben bis zuletzt gestalten? Erfahren Sie mehr über die Hospiz- und Palliativbewegung in Bayern und über die Bayerische Stiftung Hospiz. Wie erleben sterbende Menschen, Angehörige, ehrenamtlich Helfende und Fachkräfte das Lebensende mit hospizlicher und palliativer Begleitung? Hier finden Sie Reportagen und Interviews.

Hospizpreis 2019

Die Bayerische Stiftung Hospiz lobt im Jahr 2019 erneut zwei Förderpreise zur Würdigung von herausragenden Leistungen in der Hospizarbeit und Palliativmedizin aus. Es sollen sowohl beispielhafte, innovative und herausragende Projekte als auch das beispielhafte und herausragende Engagement von einzelnen ehrenamtlich Tätigen in der Hospizbewegung sowie einzelner Unterstützer der Hospizbewegung in Bayern gewürdigt werden. Näheres entnehmen Sie bitte den beigefügten Auslobungstexten.

Wir möchten mit der im Spätherbest stattfindenden Preisverleihung die besondere Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der Hospizarbeit würdigen. Ein wertvoller Beitrag zur Unterstützung und Weiterentwicklung der Hospizarbeit wird auch dadurch geleistet, wenn diejenigen, die ehrenamtlich ihre Zeit einsetzen, um anderen zu helfen, in den Mittelpunkt des Interesses gestellt werden. Daher soll die Preisverleihung auch medienwirksam bekannt gemacht werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich an der diesjährigen Preisauslobung beteiligen würden. Sie können gerne Ihren eigenen Hospizverein bzw. einzelne Mitglieder, Projekte oder auch andere Hospizvereine bzw. gemeinnützige Vereine mit Bezug zur Hospizarbeit vorschlagen.

Ihren Vorschlag reichen Sie bitte mit einer kurzen, aber aussagekräftigen Begründung
bis zum 28.06.2019 bei der Bayerischen Stiftung Hospiz (Hegelstraße 2, 95447 Bayreuth, hospiz@zbfs.bayern.de) ein. Gerne stehen wir Ihnen bei Rückfragen telefonisch unter 0921 605 3350 zur Verfügung.

- Auslobung Einzelpreis 2019 - | - Auslobung Projektpreis 2019 -

Neuer Flyer der Bayerischen Stiftung Hospiz

Der neue Flyer der Bayerischen Stiftung Hospiz soll die Hospizvereine bei Ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und die Hospizidee verbreiten. Er ist neben Deutsch in 12 weiteren Sprachen (Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Italienisch, Kurdisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch) erhältlich und kann über das Kontaktformular unserer Homepage bezogen werden.
Er enthält Informationen zum Grundgedanken der Hospizidee, den Zielen der Hospizbewegung und der Arbeit der Stiftung. Der Flyer beleuchtet zudem das Ehrenamt in der Hospizbewegung näher. Neben dem Tätigkeitsbereich erfährt man, wie man Hospizbegleiterin oder Hospizbegleiter werden kann. Er befasst sich auch mit aktuellen Themen, wie Sterben in der zweiten Heimat oder Hospizbegleitung im Altenheim.

 

Hospizpreisverleihung 2018

Die Schirmherrin der Bayerischen Stiftung Hospiz, Staatsministerin Melanie Huml MdL, verlieh am Montag, 26. November 2018 im Gartenpavillon des Juliusspitals Würzburg die Hospizpreise der Stiftung.

Mit den Preisen werden herausragende Leistungen im Ehrenamt sowie innovative und richtungsweisende Projekte aus dem Bereich der Hospizarbeit ausgezeichnet. Die Preisträger 2018 sind Rosemarie Wechsler vom Elisabeth Hospizverein Dachau, die Band Variabel aus Litzendorf und der frühere Vorsitzende des Stiftungsrates Dr. Thomas Binsack.

Die Ministerin würdigte Rosemarie Wechsler für ihren beharrlichen Aufbau der Hospizbewegung und die unermüdliche Netzwerkarbeit mit anderen Institutionen. Über 20 Jahre war sie eine Brückenbauerin, brachte ihre praktischen Erfahrungen in die Einrichtungen und war auch auf Landesebene im Vorstand des Bayerischen Hospiz- und Palliativverbandes tätig.

Die Band Variabel erhielt den Preis für Ihr Konzertprojekt Lebensfarben. Durch ihre Musik vermittelt die Kirchenband einen anderen Zugang zu den Themen Tod und Trauer, indem sie das Leben bis zuletzt mit Empathie und Sympathie für Sterbende und ihre Angehörigen nahebringt. Mit eigenen Liedern und Texten leistet sie einen wertvollen Botschafterdienst für die Hospizidee. Bei zahlreichen Benefizkonzerten sammelt Variabel mehrmals im Jahr Spenden, die jeweils den örtlichen Hospizvereinen zugutekommen.    

Mit dem Ehrenpreis wurde Dr. Thomas Binsack, einer der „Väter“ der Stiftung, ausgezeichnet. Seit Gründung der Stiftung war er Mitglied des Stiftungsrates, zuletzt über Jahre hinweg als deren Vorsitzender. Dank des Engagements, seiner Beharr-lichkeit und seines unermüdlichen Wirkens in vielen Vereinigungen, Expertenkreisen und Gesellschaften, die sich mit Hospiz und Palliativmedizin beschäftigen, hat er einen großen Beitrag zur Umsetzung des Hospizgedankens in Bayern geleistet. Wie auch in seiner beruflichen Tätigkeit hat er als Vorsitzender des Stiftungsrates stets ein Augenmerk auf die Zusammenarbeit aller wichtigen Akteure gelegt. Die gute Verbindung von ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen, die Vernetzung von verschiedenen Professionen war ihm immer ein großes Anliegen.

Hospizpreis18-1 Hospizpreis18-2
Hospizpreis18-3

Bild 1: Staatsministerin Huml, Frau Wechsler
Bild 2: Staatsministerin Huml, Dr. Binsack
Bild 3: Kirchenband Variabel

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Fachtagung 2018

Fachtagung 2018

Die 18. Fachtagung der Bayerischen Stiftung Hospiz am 12. und 13. November 2018 widmete sich dem Thema „Bewährtes erhalten – Neues gestalten Hospizarbeit im Wandel“.

Nach einer kurzen Einführung ins Thema von Dr. Thomas Binsack, Stiftungsrats-vorsitzender a.D., wurde die Tagung mit dem Vortrag „Des Lebens Ruf wird niemals enden! Vom Bleiben und sich Wandeln in der Hospizarbeit“ von Sepp Raischl eröffnet. An beiden Tagen konnten die rund 150 Teilnehmer an Workshops teilnehmen, die sich mit Themen beschäftigten wie Hospiz und Bildung, Rituale am Ende einer Begleitung, was motiviert Hospizbegleiter, Verlust und Trauer bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Fallsupervisionen, Hospiz im Wandel – das Ehrenamt im Wandel und kunsttherapeutischen Techniken.

Der Montagabend klang mit einem modernen Harfenkonzert von Christine Eberherr aus. Der Dienstag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, anschließen referierte Herr Dr. Rainer Schäfer, der neue Stiftungsratsvorsitzende zur Frage „Symptomenkontrolle und Behandlung – Mit Bewährtem Neues gestalten?“
Die Teilnehmer nutzen die Tagung zum Austausch und Begegnung über die vielfältigen Erfahrungen in der Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen und deren Angehörigen.

Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern vom
07. Oktober 2018

Mit stehenden Ovationen bedankten sich die begeisterten Zuhörer beim Polizeiorchester Bayern für zwei Stunden mitreißender Musik. Unter dem Motto „Sagenhafter Klangzauber“ hatte der musikalische Leiter des Orchesters, Prof. Johann Mösenbichler, ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das Jung und Alt in seinen Bann zog. Der musikalische Bogen spannte sich von der Ouvertüre der Zauberflöte, über den Zauberlehrling von Paul Dukas, bis hin zu Lord of the Rings, Harry Potter und König der Löwen.

Dr. Florian Herrmann, Chef der Bayerischen Staatskanzlei, outete sich in seinem Grußwort als großer ... weiterlesen und Bildergalerie! <- hier klicken

Stabwechsel im Stiftungsrat der Bayerischen Stiftung Hospiz am 23.05.2018

Nach fast 20 Jahren im Stiftungsrat, davon viele Jahre als dessen Vorsitzender, ist Dr. Thomas Binsack auf eingenen Wunsch ausgeschieden. Wir bedanken uns bei einem der Gründungsväter unserer Stiftung für sein warmherziges und sensibles Engagement und die enorme Aufbauleistung für die Hospizarbeit in ganz Bayern! Zum neuen Vorsitzenden des Stiftungsrates wurde der Chefarzt der Palliativstation am Juliusspital Würzburg, Dr. Rainer Schäfer gewählt. Viel Glück und Erfolg für die neuen Aufgaben!

Neuerstiftungsrat2018

Die beiden "Vorsitzenden" im Gespräch (links Dr. Schäfer, rechts Dr. Binsack)

Aktuell: 7. Fachtag am 26.04.2018 in der Evangelischen Akademie Tutzing

Nahaufnahme: Anstecker der Bayerischen Stiftung Hospiz.
Da Sein - Begleiten - Ruder übernehmen?

Rund 90 Teilnehmer fanden sich ein, um zum Thema Übernahme von Verantwortung in er Hospizarbeit zu diskutieren.

Nach einer Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden des Stiftungsrates der Bayerischen Stiftung Hospiz, Herrn Dr. Binsack, und Herrn Kittelberger wurde in Vorträgen von Frau Prof. Dr. Wegner und Herrn Dr. Steck die Übernahme von Verantwortung aus philosophischer und theologischer Sicht beleuchtet.

In einer Gesprächsrunde mit Frau Prof. Dr. Wegner, Herrn Dr. Steck und den Teilnehmern wurde der Aspekt Gesellschaft und Verantwortung vertieft.

Am Nachmittag wurde in fünf Workshops das Thema anhand klassischer Handlungsfelder der praktischen Hospizarbeit und in einer Fallarbeit konkretisiert. Am Ende der Tagung tauschten sich die Workshopleitungen mit dem Publikum in einer regen Diskussion aus.

Die Workshopleiter mit Herrn Dr. Binsack

Die Workshopleiter von links:
Fr. Pf. Bergmann, Fr. Schrimpf, Hr. Dr. Binsack, Hr. Herzing, Hr. Sattelberger, Fr. Unger

nach oben

Ehrenamt: in jedem Alter ein Gewinn

Porträtfoto: Patient und Pflegerin im Gespräch.
Weltweit wird die Hospizbewegung wesentlich vom Ehrenamt getragen. Ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter und die Profis aus Pflege, Medizin und Management arbeiten eng miteinander. Vor ihren Einsätzen werden die ehrenamtlichen Kräfte intensiv geschult und eingearbeitet. Übrigens: Auch jüngere Menschen sind im Ehrenamt gefragt. Ehrenamtliche Kräfte engagieren sich meist zwei bis vier Stunden pro Woche – ein Aufwand, der sich für sie gut mit Beruf oder Studium vereinbaren lässt. Hier erfahren Sie mehr übers Ehrenamt

nach oben

Bestellen: unsere neue Broschüre

Seit September 2017 ist unser neuer Internetauftritt online. Gleichzeitig ist die neue Broschüre der Bayerischen Stiftung Hospiz mit Informationen und Porträts erschienen – zum Selberlesen und sehr gerne auch zum Weitergeben. In unserem Download-Center können Sie die Broschüre herunterladen und bestellen.

nach oben

Adressen

Hier finden Sie Hospizvereine, stationäre Hospize, Palliativstationen und ambulante Dienste in Bayern. Klicken Sie einfach auf eine Region auf der Bayernkarte oder in der Liste:

Bayern
Schwaben
Oberbayern
Niederbayern
Oberpfalz
Oberfranken
Unterfranken
Mittelfranken
Schwaben Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Oberfranken Unterfranken Mittelfranken

Zu unserem Facebook-Auftritt und den Partnern der Bayerischen Stiftung Hospiz

nach oben

Grußwort

"Oft denke ich an den Tod, den herben / und wie am End ich's ausmach' / ganz sanft im Schlafe möcht' ich sterben / und tot sein, wenn ich aufwach!" Mit Zeilen des Malers Carl Spitzweg eröffnet Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml ihre Betrachtung über die Idee und Bedeutung der Hospizbewegung …

Weiterlesen: Grußwort Staatsministerin Melanie Huml.

Spenden

Jeder Euro zählt!

Mit einer Spende an die Bayerische Stiftung Hospiz unterstützen Sie die Hospizbewegung in Bayern.

Ihre Spenden können Sie steuerlich geltend machen.

Unser Spendenkonto:

HypoVereinsbank München
IBAN: DE31 7002 0270 0002 7506 00
BIC: HYVEDEMMXXX