Direkt zum Textbeginn
Bayerisches Staatswappen

Bayerische Stiftung Hospiz

Sie sind hier: Start >> Aktuelle Informationen >> Pressemeldungen >> 14.10.2004


bot

Spendenkonto

HypoVereinsbank
München
Konto-Nr.: 2 750 600
BLZ: 700 202 70
(IBAN: DE31700202700002750600
BIC: HYVEDEMMXXX)

Werden Sie ein Fan der Bayerischen Stiftung Hospiz auf Facebook

Die Bayerische Stiftung Hospiz bei Facebook
Bayerische Stiftung Hospiz

Pressemeldung

14. Oktober 2004

Bayerische Stiftung Hospiz zum Deutschen Hospiztag –
Ihre Königliche Hoheit Beatrice Prinzessin von Bayern dankt ehrenamtlichen Hospizhelfern

Anlässlich des deutschen Hospiztages am 14.10.2004 dankt Ihre Königliche Hoheit Beatrice Prinzessin von Bayern den rund 3000 ehrenamtlichen Hospizhelfern in Bayern. "Mein Dank und meine Achtung gehören den Menschen, die sich für eine der schwersten mitmenschlichen Aufgaben entschieden haben und damit bewirken, dass das Leben in seiner Ganzheit – bis zum Ende – erfahrbar bleibt", so Prinzessin Beatrice. Sie selbst fühlt sich seit Jahren der Hospizbewegung verpflichtet und setzt sich auch als engagiertes Mitglied des Stiftungsrates der Bayerischen Stiftung Hospiz für die unbedingte Achtung der Menschenwürde ein: "Wie krank oder geschwächt sterbenskranke Menschen auch sein mögen, ihre Würde bleibt ihnen erhalten, auch über den Tod hinaus. Es ist die Aufgabe der Gesellschaft darauf zu achten, dass sie nicht verletzt wird. Denn es gibt keinen Augenblick im Leben eines Menschen, in dem sie deutlicher in Erscheinung tritt als in seinen letzten Tagen und Stunden. Jede Hospizhelferin und jeder Hospizhelfer weiß, wovon die Rede ist. Denn oft ist das Schweigen, das schlichte Dasein schon die größte Hilfe für einen kranken, sterbenden Menschen", so Prinzessin Beatrice weiter.

Der Grundgedanke der Hospizbewegung ist es, unheilbar Kranke und Sterbende soweit wie möglich von ihren Schmerzen zu befreien, sie zu begleiten und einen Abschied in Würde möglichst in vertrauter Umgebung zu ermöglichen. Notwendig für eine ganzheitliche Betreuung ist die gute Zusammenarbeit von Ärzten, Pflegekräften und ehrenamtlichen Hospizhelfern, die getragen ist von der Achtung vor der Einzigartigkeit eines jeden Menschen. Durch moderne Schmerztherapie im Rahmen einer guten palliativmedizinischen Versorgung wird die größtmögliche Linderung von Beschwerden erzielt und ein Leben in Würde bis zuletzt ermöglicht.

Die Bayerische Stiftung Hospiz ist aus der bayerischen Hospizbewegung heraus entstanden und setzt ihre Mittel ganz konkret dafür ein, die Begleitung Sterbender, sowie die palliativmedizinische und palliativpflegerische Versorgung zu verbessern. Informationen zur Stiftung sind unter www.bayerische-stiftung-hospiz.de abrufbar.


top

Stil wechseln:
Standard Großschrift blau-gelb Druckversion